Zebira Natur Blog

Ihr Ratgeber für das gesunde Raumklima

Pollenflug 2018: Hochsaison im Monat Mai

von | 11.05.2018

Mit dem Monat Mai befinden wir uns mitten in der Hochsaison des Pollenflugs. Schon im April beginnt der Flug der Pollen und dauert bis Mitte/Ende August an. Für die 16 % aller Deutschen, die nach Angaben des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (Quelle: daab.de) von einer Pollenallergie betroffen sind, nicht immer eine schöne Zeit um sich draußen aufzuhalten. Wichtig zu wissen ist vor allen Dingen: Was fliegt wann und wie lange? Wer beispielsweise nur auf die Pollen der Weide allergisch reagiert, muss bis Ende Juni durchhalten, um im Freien endlich wieder tief durchatmen zu können.

Pollenflug im Mai – Was fliegt wann?

In der folgenden Tabelle werden die gängigsten Pflanzen mit ihrer Blütenzeit und dem Pollenflug dargestellt.

Bitte beachten: Die angegebenen Zeiträume umfassen die Zeit eines möglichen Pollenfluges und die Kernflugzeit.

Pflanzen Blütezeit & Pollenflug
Ambrosia August – September
Ahorn März – Juni
Akazie Mai – Juni
Ampfer April – August
Beifuß Mai – Oktober
Birke März – Mai
Brennnessel Juni – Oktober
Buche März – Juli
Eibe März – Juni
Eiche März – Mai
Erle Dezember – Mai
Esche März – Mai
Flieder April – Mai
Gräser Mai – September
Hafer Mai – Juli
Hainbuche März – Mai
Hasel Januar – April
Holunder Mai – August
Kiefer Mai – September
Pappel März – Mai
Platane April – Mai
Raps April – August
Roggen Mai – Juli
Rosskastanie Mai – Juni
Rotbuche April – Mai
Spitzwegerich April – August
Ulme März – April
Walnuss April – Juni
Weide März – Mai
Weizen Mai – Juli

Heuschnupfen-Beschwerden im Mai – Was hilft?

Der am einfachsten umzusetzende Tipp, der dabei hilft, infolge des Pollenflugs auftretende Beschwerden zu lindern, ist die Vermeidung des Aufenthalts im Freien. Damit einher geht leider ein sehr großer Verlust an Lebensqualität – wer will schon drinnen sitzen, wenn draußen die Sonne scheint? Eine gute Unterstützung bieten jedoch Pollenschutzgitter, die vor Fenstern angebracht werden können. Ein weiteres Hilfsmittel zum Reinigen der Luft sind übrigens unsere Zirben-KlimaBox und der Zirben-Luftikus.

Wichtig ist auch, dass vor allen Dingen die Kleidung direkt gewaschen wird, die im Freien getragen wurde. Denn: Kleine Blütenpollen setzen sich auch in der Kleidung fest und können auch dann Reaktionen hervorrufen, wenn man sich bereits mehrere Stunden nicht mehr im Freien aufhält. Um auch einen nächtlichen Allergieschub zu verhindern ist es empfehlenswert, sich vor dem Zubettgehen kurz abzuduschen.

Auch regelmäßiges Staubsaugen und Wischen ermöglichen Allergikern eine möglichst beschwerdefreie Pollenflug-Zeit. Allergiestaubsauger verfügen beispielsweise über einen speziellen Pollenfilter, der verhindert, dass Pollen erneut in die Wohnung gelangen.

Weitere hilfreiche Tipps zur Verringerung bzw. Milderung der Beschwerden bei Heuschnupfen finden sie auf der Seite des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V.

Wir hoffen, dass Ihnen die Tipps helfen und Sie einen weitestgehend schnupfen- und beschwerdefreien Sommer 2016 verbringen können.

Archive

Neueste Kommentare